Ihre Suchergebnisse

Checkliste für den perfekten Umzug 

Checkliste Umzug in Vilshofen an der Donau

Der in Eigenregie durchgeführte Umzug in eine neue Wohnung, oder gar in ein neues Haus sollte mit einer Umzugs-Checkliste gut geplant werden, denn das spart Zeit, Geld und schont vor allem Ihre Nerven.

 

Aber auf was muss Mann oder Frau bei den Vorbereitungen achten?

Welche Punkte sollten auf gar keinen Fall bei der Planung übersehen werden?

Umzugs-Checkliste für den perfekten Umzug - NIEDERMEYER Immobilien Vilshofen

 

 

 

 

…damit bei Ihrem Umzug alles glatt läuft gibt es hier die kostenlose Umzugscheckliste mit 89 Punkten für den perfekt geplanten Umzug zum Download!

Umzugscheckliste für den perfekten Umzug

Klären: Ob die benötigte Infrastruktur am gewünschten neuen Wohnort
gegeben ist.

Kosten für den Umzug kalkulieren:
Der entsprechende Betrag muss zum Zeitpunkt des Umzugs zur Verfügung stehen
– wird ein Makler bestellt, also mit der Suche schriftlich beauftragt müssen Sie
mit bis zu 2,38 Nettomonatskaltmieten inkl. ges. MwSt. rechnen.
Kaution für die Wohnung / Haus bis zu drei Monatskaltmieten sind erlaubt
– Kosten für Umzugswagen oder Umzugslaster
– Kosten für Umzugshelfer
– Gebühren für Ämter

Klären: Ob und wann am gewünschten neuen Wohnort ein
Kindertagesbetreuungsplatz zur Verfügung steht.

Klären: Auf welche Schule Ihr Kind gehen muss:
Denn wenn Ihr gewünschter neuer Wohnort außerhalb des bisherigen Schulbezirks
liegt, muss Ihr Kind in der Regel auf die Schule gehen, die Ihrer neuen Adresse
zugeordnet ist (Sonderentscheidung ist möglich muss aber beantragt werden)

Wenn Sie in ein Mietobjekt umziehen möchten, sollten Sie noch vor dem
ersten Besichtigungstermin die Mieterselbstauskunft ausfüllen:
(Diese sollten Sie bei den Besichtigungen zur Hand haben.)

Schufa-Selbstauskunft anfordern:
Ohne diese Auskunft lassen sich mittlerweile nur noch wenige Vermieter auf einen
Mietvertrag ein.
Tipp: Wie Sie die Schufa-Auskunft zumindest einmal im Jahr kostenlos erhalten wird
hier beschrieben

Alten Mietvertrag schriftlich kündigen:
Als Mieter haben Sie in der Regel eine Kündigungsfrist von drei Monaten
die Kündigung muss den Vermieter spätestens am 3. Werktag eines Monats
erreichen damit der laufende Monat noch in der Dreimonatsfrist berücksichtigt wird
(Samstage gelten als Werktage)

Am neuen Wohnort im Einwohnermeldeamt melden:
Sie haben die Pflicht sich spätestens eine Woche nach dem Einzug am neuen
Wohnort anzumelden. Haben Sie einen Hund können Sie diesen auch gleich
anmelden. In einige Kommunen ist es mittlerweile sogar möglich die Kfz-Ummeldung
vorzunehmen (bitte vorab klären).
Folgende Dokumente sollten Sie dabei nicht vergessen:
Personalausweis und ggf. Reisepass Kinderausweise bzw. Geburtsurkunden der
Kinder Miet- oder Kaufvertrag und die Wohnungsgeberbestätigung. (Eine kostenlose, herunterladbare und am PC beschreibbare Wohnungsgeberbestätigung für die schriftliche Bestätigung des Vermieters erhalten Sie hier.)

Urlaub für den Umzugstermin beim Arbeitgeber beantragen:
Tipp: Chef wegen Sonderurlaub fragen

Kind / Kinder im Kindertagesbetreuungsplatz beim Amt für Jugend,
Familie und Bildung oder ggf. einer Einrichtung Ihrer Wahl anmelden.

Kind / Kinder in der neuen Schule anmelden:
Sie benötigen hierzu die Bescheinigung des Einwohnermeldeamts

Kind / Kinder in der alten Schule erst abmelden wenn die
Anmeldungszusage der neuen Schule vorliegt.

Wenn der Versorger für Strom, Gas oder Fernwärme im Rahmen des
Umzugs gewechselt werden soll:
Jetzt nach einem neuen Versorger umschauen damit der neue Versorger Sie
rechtzeitig ab dem ersten Tag des Einzugs mit Strom, Gas oder Fernwärme beliefern
kann.

Wollen Sie hingegen Ihrem bisherigen Versorger treu bleiben sollten Sie
diesen spätestens 6 Wochen vor Ihrem Umzug über den Wohnortwechsel
informieren, damit die Versorgung ohne Unterbrechung
fortgeführt werden kann:
(Wenn Sie den Wechsel des Versorgers zu spät veranlassen, oder den bisherigen
Versorger zu spät über Ihren Wohnortwechsel informieren, werden Sie zunächst in
der Regel von den Stadtwerken versorgt)

 Telefon-, Internet- und Kabelbetreiber über Ihren Umzug informieren,
oder wenn dies gewünscht ist kündigen:
Achtung! Einige Anbieter gewähren auf Grund des Umzugs kein Kündigungsrecht.
Bitte informieren Sie sich hierzu in den AGBs.

Umzugskartons leihen oder kaufen:
diese gibt es in fast jedem Baumarkt

Umzugswagen für den Umzugstag reservieren:
abklären wie sie Ihre Möbel im Umzugswagen oder Laster sichern können z.B. sind
Spanngurte vorhanden oder müssen Sie diese selbst organisieren

Umzugshelfer organisieren.

Nachbarn per Aushang über Auszug / Umzug informieren.

Heizkostenabrechnung (Heizkostenablesung) mit Vermieter abklären.

Ablesetermin für Zählerstände vereinbaren.

Termin zur Wohnungsübergabe vereinbaren:
Übergabeprotokoll erstellen

Alten Teppich oder Papppapier zum Schutz des Bodens besorgen.

Nachsendeservice bei der Post beauftragen. 

Spachtel und Spachtelmasse (für Dübel Löcher) kaufen.

Ggf. Absperrband für Parkplatzreservierung kaufen.

Ggf. Parkplätze für Umzug reservieren: unbedingt mit
Hauseigentümergemeinschaft oder Gemeinde- / Stadtverwaltung abklären
Tipp: Die Beantragung bei der Gemeinde oder Stadtverwaltung muss
spätestens 14 Tage vor dem Umzug eingereicht werden

Die ersten Umzugskartons mit den Sachen packen die Sie in der alten
Wohnung nicht mehr benötigen.

Wenn Sie kleine Kinder haben sollten Sie evtl. für die Umzugstage eine
Betreuung für die Kinder organisieren oder zumindest geeignete
Spielsachen für den Umzugstag herrichten.

Für Tiere (z.B. Hund oder Katze) ggf. Tierbetreuer für die Umzugstage
organisieren.

Möbel die nicht mit in die neue Wohnung sollen zum Sperrmüll bringen
oder einen Garagenflohmarkt organisieren.

Ggf. benötigtes Bankkonto am neuen Wohnort eröffnen.

wenn Sie die alte, oder die neue Wohnung nicht selber Streichen wollen
Termin mit Maler vereinbaren.

Luftpolsterfolie und Klebeband für den Schutz der Möbel kaufen:
1m x 100m gibt es bereits ab 25,-€

Lebensmittel nicht mehr auf Vorrat einkaufen:
denn alles muss mit auch noch nicht verbrauchte Lebensmittel

Lebensmittel aus der Tiefkühltruhe aufbrauchen damit die Tiefkühltruhe
für den Umzug abgetaut werden kann.

Lebensmittel und Verbrauchsgüter aufbrachen nur das nötigste kaufen!
Tipp: Bei einem berufsbedingten Umzug alle Belege und Rechnungen
sammeln, da der Umzug evtl. Einkommensteuermindernd angesetzt werden
kann.
(Erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrem Steuerberater)

Möbelstellpläne für die neue Wohnung zeichnen:
Für jedes Zimmer einen eigenständigen Plan erstellen und benennen z.B. Küche,
Bad, Wohnzimmer und die eingezeichneten Möbel nummerieren

Alle Sachen die nicht mehr benötigt werden in die Umzugskartons packen:
dabei die Beschriftung der Umzugskartons nicht vergessen
– was ist im Karton
– wo soll er im neuen Haus / Wohnung abgestellt werden (z.B. Bad od. Küche)

Möbel ausräumen und die Sachen sicher in den Umzugskartons verpacken.

Mit dem Abbau der Möbel beginnen:
Die zerlegten Möbel wie im Möbelstellplan nummerieren
bei Möbel die nicht abgebaut werden Türen und Schubladen mit Klebeband sichern
und mindestens an den Ecken mit alten Decken / Handtücher oder Luftpolsterfolie vor
Beschädigungen schützen.

 Den vereinbarten Termin für den Umzugswagen nochmals vom
Autovermieter bestätigen lassen:
Am besten schriftlich z.B. per Mail oder Fax

Bei den bereits organisierten Umzugshelfern nochmals nachfragen ob
Sie auch wirklich kommen:
wegen evtl. Krankheit, oder der Chef hat den Urlaub doch nicht bewilligt

Persönliche Unterlagen aber auch Wertsachen spätestens jetzt bei einer
Vertrauensperson (z.B. Eltern) abgeben.

Getränke und Essen für Sie und die Umzugshelfer besorgen.

Ggf. Parkplatz vor dem neuen Haus / Wohnung mit Absperrband sichern
oder sichern lassen, damit dieser Parkplatz nicht zugeparkt wird.

Werkzeug herrichten:
z.B. Akku-Schrauber, Hammer, Zang

Putzsachen für die Reinigung der alten und neuen Wohnung herrichten.

Umzugswagen beim Autovermieter abholen.

Bargeld für Umzug herrichten:
Geld bzw. Trinkgeld für Umzugshelfer

Restlichen Hausrat in die Umzugskartons packen.

Schlüssel für die neue Wohnung und vom Umzugswagen am besten am
Schlüsselbund der anderen Schlüssel befestigen.

Treppenhaus auf Vorschäden prüfen:
Evtl. Vorschäden auf Bildern festhalten.

Böden der Wohnung zum Schutz mit Papppapier, altem Teppich oder
einer dicken Folie abdecken.

Möbel als erstes in den Umzugswagen verladen. Danach die
Umzugskartons.

Werkzeug nicht vergessen.

Treppenhaus reinigen und auf Schäden durch den Umzug prüfen.

Evtl. Strom abstellen, Hauptwasserzuleitung abdrehen und Heizung
ausschalten, oder auf Antifrost stellen.

Vor der Abfahrt in die neue Wohnung / Haus überprüfen ob Sie auch
nichts vergessen haben:
Sind alle Fenster verschlossen ist die Haustüre abgesperrt. Denken Sie auch an den
Abstellraum Ihrer Wohnung im Keller oder Dachboden sind

Treppenhaus auf Vorschäden prüfen:
Evtl. Vorschäden auf Bildern festhalten

Böden der Wohnung zum Schutz mit Papppapier, altem Teppich oder
einer dicken Folie abdecken.

Möbelstellpläne an die entsprechenden Türen kleben.

Die Umzugshelfer einweisen.

Je nach Lage (z.B. Fußgängerzone), den geöffnete Umzugswagen nicht
unbeobachtet lassen oder verschließen.

Nach dem alle Umzugskartons und Möbel in der neuen Wohnung sind
Möbel die nur mit Hilfe der Umzugshelfer aufgebaut werden können
aufbauen.

Treppenhaus reinigen und auf evtl. Schäden die durch den Umzug
entstanden sind prüfen.

An den entsprechenden Stellen Namenschilder anbringen:
wenn dies nicht von der Hausverwaltung oder dem Hausmeister erledigt wird

Trinkgelder an die Umzugshelfer verteilen.

Umzugswagen rechtzeitig zurück bringen.

Zählerstände (z. B. Strom, Wasser und Gas) notieren.

Briefkasten leeren und alle Namensschilder am Briefkasten, der Klingel
und an der Wohnungstür entfernen.

Erforderliche Schönheitsreparaturen durchführen:
Wie z.B. Dübel Löcher verspachteln, Wände streichen und die Wohnung
reinigen.

Zählerstände (z. B. Strom, Wasser und Gas) notieren.

Wohnung / Haus mit Vermieter begehen:
Dabei Wohnungsübergabeprotokoll nicht vergessen.

Alle Schlüssel an den Vermieter zurückgeben

Termin für Kautionsrückgabe mit Vermieter vereinbaren

Tipp: die Deutsche Post bietet hierzu unter diesem Link eine kostenlosen
Umzugsmitteilungs-Service
(bitte beachten Sie hierbei, dass nicht alle Institutionen informiert werden)

 Einwohnermeldeamt:
Sie haben die Pflicht sich innerhalb einer Woche nach dem Einzug am neuen
Wohnort anzumelden. Wenn Sie einen Hund besitzen können Sie diesen auch gleich
anmelden. In einige Kommunen ist es mittlerweile sogar möglich die Kfz-Ummeldung
vorzunehmen (bitte vorab klären).
Folgende Dokumente sollten Sie dabei nicht vergessen:
Personalausweis, Wohnungsgeberbestätigung (Eine kostenlose, herunterladbare und am PC beschreibbare Wohnungsgeberbestätigung für die schriftliche Bestätigung des Vermieters erhalten Sie hier.) und ggf. Reisepass Kinderausweise bzw. Geburtsurkunden der
Kinder ggf. Miet- oder Kaufvertrag / ggf. Heiratsurkunde

Kfz muss umgemeldet werden
In der Regel ist hier die Zulassungsstelle zuständig (Kosten für die Ummeldung ca.
50,-€) Ändert sich durch den Wohnortwechsel der Zulassungsbezirk können Sie ab
dem 01.01.2015 trotzdem Ihr bisheriges Kennzeichen behalten.
(Der Behördengang für die Ummeldung bleibt Ihnen aber nicht erspart)

Finanzamt:
Sollte informiert werden, unter Angabe Ihrer Steuer-Identifikationsnummer,
informieren Sie Ihr vor dem Umzug zuständiges Finanzamt über Ihre neue Adresse.

Familienkasse:
Wenn Sie Kindergeld beziehen, sollten Sie der Familienkasse ebenfalls Ihre neue
Adresse mitteilen.

GEZ: näheres über diesen Link.

Versicherungen:
Ihre Versicherungsgesellschaften sollten informiert werden insbesondere die
Krankenkasse und die Hausratversicherung.

Arbeitgeber
Informieren Sie auch Ihren Arbeitgeber über den Umzug

Banken:
Entweder über neuen Wohnort informieren oder, am neuen Wohnort ein neues Konto
eröffnen

Telefonanschluss:
Anbieter über den Umzug informieren innerhalb desselben Orts bzw. Stadt kann die
alte Telefonnummer oft mitgenommen werden

Vereine und Kirche:
Sollten über den Umzug informiert werden.

Zeitschriften- und Zeitungsabo.

Ggf. Agentur für Arbeit sollte bereits vor Umzug informiert werden

Ggf. Sozialamt

 

Viel Spaß beim Umzug wünscht Ihnen NIEDERMEYER Immobilien in Vilshofen an der Donau

Anzeigen vergleichen

NIEDERMEYER Immobilien hat 4,77 von 5 Sternen | 67 Bewertungen auf ProvenExpert.com