Ihre Suchergebnisse

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Veröffentlicht von Christian Niedermeyer am 15. Juni 2017
|
| 0

Auf den Begriff Unbedenklichkeitsbescheinigung stößt man immer beim Kauf einer Immobilie. Hierbei muss der Käufer eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorlegen. Mit dieser bescheinigt das Finanzamt, dass es keine steuerlichen Bedenken hinsichtlich der Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch gibt. Das Finanzamt bestätigt darin, dass der Käufer die Zahlung der Grunderwerbsteuer geleistet hat oder beim Erwerb der Immobilie keine Grundsteuer angefallen ist.
(Grundsteuerfreier Erwerb einer Immobilie z.B. beim Erwerb unter Ehegatten)

« Zurück zum Immobilien-ABC Index

Anzeigen vergleichen

NIEDERMEYER Immobilien hat 4,78 von 5 Sternen | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com