Ihre Suchergebnisse

Der richtige Verkaufspreis für Ihr Haus

Der richtige Verkaufspreis für ein Haus

Wenn Sie Ihr Haus nicht mit dem richtigen Verkaufspreis anbieten, riskieren Sie hohe Verluste.
Denn der richtige Verkaufspreis ist der entscheidende Faktor bei der Veräußerung eines Hauses.


Es ist also unerlässlich den tatsächlichen Marktwert des Hauses zu kennen, denn ein zu niedrig angesetzter Preis verunsichert Interessenten, meist werden schwerwiegende Mängel am Haus vermutet. Zudem verlieren Sie als Verkäufer immer Geld. 

Ein zu hoher Verkaufspreis hingegen hält potentielle Käufer des Hauses von vornherein fern.

 

Beim Hausverkauf geht es meist um die größte finanzielle Transaktion im Leben.

Haus Verkaufspreis richtig einschätzenTrotzdem setzen einige Eigentümer beim Verkauf Ihres Hauses leichtfertig mehrere tausend Euro aufs Spiel, da sie ohne fundierte Marktkenntnis und mit unrealistischen Preisvorstellungen ihre Immobilie in Eigenregie verkaufen.

Gerade wenn es um den Preis des eigenen Hauses geht verschätzen sich die meisten Eigentümer gewaltig, denn Sie sehen das Haus durch eine rosarote Brille und setzen den Verkaufspreis für Ihre Immobilie viel zu hoch an.

 

Was führt gerade beim Eigenheim zu dieser häufigen Fehleinschätzung?

  • Das Haus ist für den Verkäufer perfekt, denn es wurde nach seinen Vorstellungen geplant und entsprechend nach den genauen Vorstellungen des Eigentümers errichtet. Die Emotionale Bindung zum Haus verstärkt diesen Effekt zusätzlich!
  • Häufig werden auch die für den Käufer offensichtlichen Mängel, wie beschädigte Fliesen, abgenutzte Böden oder Risse in den Wänden, durch den Eigentümer nicht mehr wahrgenommen, da diese im Laufe der Jahre allmählich entstanden sind.
  • Ausstattungsmerkmale wie z.B. ein zweites Bad, eine Sauna oder ein Swimmingpool werden von Verkäufern als Grundlagen für den zu hohen Preis herangezogen. Für den potentiellen Käufer Ihres Hauses hingegen, kann genau eine dieser Ausstattungsmerkmale sogar eine Belastung sein, die für den Käufer des Hauses keine Wertsteigerung sondern eine Wertminderung darstellt.

Die daraus resultierenden überzogenen Preisvorstellungen führen gerade dann, wenn an diesen über einen längeren Zeitraum festgehalten wird, zu einem schlechteren Verkaufspreis.

Warum ist das gerade bei Immobilien so?

Versetzen Sie sich in die Lage von jemanden der Ihr Haus kaufen möchte.
Der Kauf eines Hauses ist eine weitreichende finanzielle Entscheidung, deshalb werden potentielle Käufer den Immobilienmarkt immer über einen längeren Zeitraum (mehrere Monate) genau beobachten.

Auf Grund der dadurch gewonnen Marktkenntnis wird der potentielle Käufer den überzogenen Preis für Ihr Haus sehr wohl als solchen identifizieren und entweder ein anderes Haus mit einem angemessen Preis kaufen, oder weiterhin auf das richtige Preisangebot von Ihnen warten.

Schlechter Verkaufspreis für ein Haus führt zum PreisverfallWenn Sie allerdings glauben, Sie müssten nach ein paar Monaten einfach nur den Verkaufspreis für Ihr Haus senken, um die potentiellen Käufer dazu zu bringen, dass sie Ihr Haus kaufen, täuschen Sie sich gewaltig, denn jeder Kaufinteressent wird sich fragen warum gerade jetzt der Preis gesenkt wird („ ist da was faul?“), oder noch schlimmer – darauf hoffen, dass dies nicht die letzte Preisreduktion war.

Der anfänglich zu hoch angesetzte Verkaufspreis führt nun in eine deutlich schlechtere Verhandlungsposition, so dass Sie weit unter dem tatsächlichen Verkehrswert verkaufen müssen.

Was ist also der richtige Verkaufspreis für Ihr Haus zum Start der Vermarktung?

…auf den Punkt gebracht

Der richtige Verkaufspreis für Ihr Haus ist der Preis, den zum Zeitpunkt zu dem Ihr Haus angeboten wird, potentielle Käufer maximal bereit sind zu zahlen!

Wir von NIEDERMEYER Immobilien sind stets bestrebt, für Ihr Haus den besten Preis zu erzielen, deshalb schlagen wir mit Sachkunde und Erfahrung einen marktgerechten Verkaufspreis vor. Dies ist für Sie als Immobilienbesitzer besonders wichtig, denn keinesfalls sollte ein Haus unter dem tatsächlichen Wert verkauft werden. Der Verkaufspreis der Immobilie muss dabei aber angemessen sein, denn die Banken der potentiellen Käufer prüfen im Rahmen einer Finanzierung den Wert der Immobilie um festzulegen ob sie den angegebenen Gegenwert tatsächlich besitzt. Wurde der Verkaufspreis der Immobilie zu hoch angesetzt, platzt die Finanzierung und das Haus kann nicht verkauft werden.


Gefällt Ihnen dieser Ratgeber?
Bewerten Sie jetzt:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,17 von 5 Sternen, basieren auf 232 abgegebenen BewertungenLoading...


Anzeigen vergleichen

NIEDERMEYER Immobilien hat 4,78 von 5 Sternen | 77 Bewertungen auf ProvenExpert.com